Kleine Anfrage: Benachteiligung der Jung-Stilling-Schule (Lahn-Dill-Kreis) bei der Zuteilung von Pakt-Mitteln

Der Landtagsabgeordnete Stephan Grüger hat eine Kleine Anfrage zur Benachteiligung der Jung-Stilling-Schule (Lahn-Dill-Kreis) bei der Zuteilung von Pakt-Mitteln gestellt. Der „Pakt für den Nachmittag“ werde derzeit an der Jung-Stilling-Schule umgesetzt. Die Schule hat eine Außenstelle. Daher fragt der Landtagsabgeordnete die Hessische Landesregierung, ob aus ihrer Sicht ein Mehraufwand gegenüber
Schulen mit nur einem Standort besteht. Er will wissen, ob die Schule für die Umsetzung an mehreren Standorten einen finanziellen
Ausgleich erhält. Außerdem fragt Stephan Grüger, ob es aus Sicht der Landesregierung wünschenswert ist, wenn die Umsetzung des „Pakts für den Nachmittag“ an dem Standort in Ewersbach bzw. Rittershausen erfolgt, an dem die Schülerinnen und Schüler auch den Unterricht besuchen. Schließlich erkundigt er sich, nach den finanziellen Auswirkungen an der Jung-Stilling-Schule vor dem Hintergrund der finanziellen Förderung durch das Land auf die Elternbeiträge.

Die Landesregierung hat sechs Wochen Zeit für die Beantwortung. Die Kleine Anfrage mit der Drucksachennummer 20/8224 finden Sie im Landtagsinformationssystem unter folgendem Link.